Wissenswertes rund um Golfreisen nach Italien

Italien zählt zweifelsohne zu den beliebtesten Reiseländern Europas und begeistert auch Golfspielende mit großzügig angelegten Golfanlagen. Neben stilvollen Plätzen bieten Golfreisen nach Italien dabei einen Hochgenuss an faszinierender Kultur, köstlichem Essen und entspannendem Wellness.

Interessantes zur Geschichte von Golfreisen nach Italien

Die Existenz eines Golfclubs – dem Golf di Roma Acquasanta – wurde erstmals im Jahr 1903 in Italien dokumentiert, wobei davon auszugehen ist, dass das Gründungsdatum um einiges länger zurückliegt. Heutzutage finden sich über 300 Golfplätze im gesamten Land, sodass Golfreisen nach Italien seit vielen Jahren äußerst beliebt sind und für jedes Niveau etwas zu bieten haben.

Die beste Zeit für Golfreisen nach Italien

Insbesondere das Frühjahr sowie der Herbst bieten mit angenehm warmen Temperaturen ideale Voraussetzungen für gleichermaßen sportliche sowie kulturelle Aktivitäten. Doch auch im Sommer und Winter kann man herrliche Golfreisen nach Italien in vollen Zügen genießen. Fällt die Wahl auf einen Long Stay, profitiert man neben dem Golfspiel, von maßgeschneiderten Angeboten und ausreichend Zeit zum Erkunden der Umgebung. Die Reisedauer beträgt dabei vier Wochen, kann aber je nach Wunsch individuell angepasst werden, sodass ein Long Stay Golf in Italien zum einzigartigen Erlebnis wird.

Eine Übersicht an Golfplätzen in Italien

Pevero Golfplatz

Der von Robert Trent Jones Sr. entworfene, großzügig angelegte 18-Loch-Platz befindet sich an der nördlichen Spitze Sardiniens. Malerisch gelegen winden sich die Fairways und Greens durch Felsen und Berge und vorbei an den weißen Sandstränden der umliegenden Buchten. Hier kann das ganze Jahr über auf sportlich-anspruchsvollem Niveau das eigene Handicap verbessert werden. Neben den gut gepflegten Bahnen befinden sich ein Clubhaus, ein einladendes Restaurant sowie ein Schwimmbad für den sportlichen Ausgleich auf dem Gelände.

Golf di Roma Acquasanta

Umgeben von antiken Ruinen und unweit des Zentrums von Rom liegt der älteste Golfplatz Italiens auf ehemals heiligem Gelände. Dieser leicht hügelige Platz mit 18 Löchern ist ein mediterranes Idyll, das die besten Voraussetzungen zum präzisen Golfspiel vor einladender Kulisse bereithält. Die Bahnen führen gekonnt an Schirmpinien, Pappeln und Ulmen sowie Teichen und Hecken vorbei und bieten somit Freiraum für ein ausgewogenes Spiel. Clubhaus, Restaurant, Swimming Pool sowie ein Sportraum sorgen für die passende Abwechslung zum Abschlag auf dem Platz.

Gardagolf Country Club

Im Norden Italiens, zwischen Mailand und Venedig gelegen, befindet sich der ganzjährig geöffnete Gardagolf Country Club mit 27 Löchern. Charakteristisch für diesen 1985 eröffneten Platz sind seine hügelig gelegenen, anspruchsvollen Wasserhindernisse. Jahrhundertealte Eichen, Olivenhaine und der leuchtend blaue Gardasee umrahmen die Anlage und bilden den Ausgangspunkt für ausgiebiges Golfspiel mit atemberaubenden Ausblicken. Das clubeigene Restaurant lädt zum Verweilen und Erholen ein.

Villa d’Este Golfplatz

Dieser 18-Loch-Platz befindet sich unweit der Schweizer Grenze auf einer Höhe von 1200 Metern und wurde im Jahr 1926 von Peter Gannon entworfen. Direkt hinter dem bezaubernden Montorfano-See gelegen, können sich Golf-Enthusiasten hier durch die vielseitige und gleichzeitig anspruchsvolle Anlage spielen. Die stilvoll angelegten Bahnen liegen auf teilweise hügeligem Gelände und sind von wunderschönen Birken-, Kastanien- und Pinienwäldern umgeben.

Castelconturbia Golfplatz

Vor dem Hintergrund des beeindruckenden Monte Rosa in den Walliser Alpen befindet sich der Golfplatz Castelconturbia. Die 27-Loch-Anlage liegt auf leicht hügeligem Terrain und bietet gepflegte Bahnen mit Wasserhindernissen, die an altem Baumbestand sowie Bächen und Teichen vorbeiführen. Für das leibliche Wohl wird im großzügig angelegten Restaurant gesorgt. Ein exklusives Hotel befindet sich direkt am Golfplatz.

Der richtige Anbieter für die Planung von Golfreisen nach Italien

Damit die eigenen Vorstellungen erfüllt und die verfügbare Reisezeit bestmöglich genutzt werden kann, sollten Golfreisen nach Italien gut geplant sein. Hilfreich sind dabei spezielle Anbieter für Golfreisen, die mit Rat und Tat zur Seite stehen, individuelle Angebote erstellen und einen guten Überblick über die Kosten von Golfreisen nach Italien bereithalten.

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.